„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Antoine de Saint-Exupéry

Wie Feng Shui eine WG verändern kann und warum eine Renovierung mehr frischen Wind bringen kann, als gut ist.

 

Über den Dächern…

Ich möchte ein persönliches Erlebnis teilen, das mir die Kraft des Feng Shui vor Augen geführt hat und entführe meine Leser hierzu zurück in eine Zeit, als ich noch die Uni besuchte und in in Lissabon wohnte.

 

Ausblick Lissabon Feng Shui

Beim Besichtigen der Wohnung, in der ich die folgenden 10 Monate verbringen würde, verspürte ich Liebe auf den ersten Blick. Eine schöne und sichere Umgebung, das erhabene Gebäude frisch aufpoliert, geschmackvolle Marmorverzierungen im Stiegenhaus, die Gemeinschaftsräume originalgetreu im Stil der prunkvollen 40er Jahre möbliert, leicht abgewohnt aber gut erhalten, ein helles Zimmer für mich alleine und eine Dachterrasse mit atemberaubendem Ausblick.

 

WG Lissabon Feng Shui

Meine 7 WG-Kollegen und ich verbrachten in dieser Wohnung zwei wunderschöne und glückliche Semester. Obwohl wir nur ein einziges Badezimmer (ja, WC war auch da drin) hatten, und trotz der unglaublich großen Anzahl an (länger verweilenden) Besuchern und absolut schallschutzlosen Türen, durch die man jedes Flüstern hören konnte, war in unserer WG eigentlich immer alles in Butter.

 

Zwei Jahre später kehrte ich nach Lissabon zurück, um zwei Monate Auszeit und Urlaub nach dem Studienabschluss zu nehmen. Die Umstände ergaben sich und ich zog wieder in meine alte WG, und freute mich auf eine tolle Atmosphäre für die kommenden Wochen.

 

Aber ich lag leider nicht richtig. Unter den Bewohnern (von denen die meisten schon mehrere Monate in der Wohnung lebten) herrschte eine sehr unangenehme Stimmung und es gab jede Menge Spannungen. Ich konnte nicht glauben, eine so schöne Zeit in der exakt gleichen Wohnung verbracht zu haben und mich dort nun gar nicht mehr wohl zu fühlen. Ich begann nachzudenken und nachzurechnen…

 

Aus Alt mach Neu

Die Wohnung war zwischen meinen beiden Aufenthalten vollständig renoviert geworden – die schönen alten Korkböden raus, geschmackvolle Seidentapeten runter, neue Möbel und neue Küche rein, neue Elektroleitungen, neue Fenster und ein neues Bad – kein Stein war auf dem anderen geblieben. Offensichtlich hatte die Renovierung für so viel frischen Wind gesorgt, dass völlig neue Energien Einzug gehalten hatten.

 

Kräftige, positive Energien, die Freude und Romantik (im wörtlichen Sinne) in unsere heiß geliebte Wohnung gebracht hatten, waren Vergangenheit. In den WG-Bewohnern spiegelten sich zu beiden Zeiten die Energien ihrer Zimmer und Schlafplätze. Interne Machtkämpfe und Intrigen, Verwirrtheit und Hitzköpfigkeit hatten die Energien, die den Sinn für Kunst und Kommunikation förderten, abgelöst. Die Küche, früher ein Ort, an dem alle gerne zusammenkamen, wurde nun gemieden, wann immer es möglich war. Einige Bewohner klagten sogar über gesundheitliche Probleme.

 

Obwohl die Wohnung im Auge des oberflächlichen Betrachters durch die Renovierung an Schönheit gewonnen hat, wurde ihr nicht nur der einmalige Charakter weggenommen, sondern auch die ihr innewohnenden feinstofflichen Qualitäten. Wer nicht selbst erlebt hat, wie stark ein solches Ereignis einen Wohnraum verändern kann, wird es kaum glauben, doch wer schon einmal die Erfahrung gemacht hat, kann bestätigen, welche Macht und Kraft die Energien unserer Umgebung haben – im positiven wie im negativen Sinn.


KONTAKT

Dipl.-Ing. Eva Gossenreiter

4030 Linz & 5020 Salzburg

+43 (0)680 30 35 229

eva.gossenreiter@terraboa.eu

 

Beratungen vor Ort in ganz Oberösterreich und Salzburg

 

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Tragen Sie sich hier ein, um den Newsletter zu erhalten.